Kochen für Kinder – Linsen-Bolognese

Ich hatte ja schon mal berichtet, dass ich versuche, die Familie vegetarisch(er) und manchmal auch vegan zu ernähren. Nicht, weil ich plane, komplett zum Vegetarier (oder Veganer) zu werden, sondern, weil ich möchte, dass wir Fleisch bewusster essen. Quasi als Delikatesse, nicht so häufig nebenbei und nur in sehr guter Qualität. „Flexitarier“ nennt man Menschen, die ab und an Fleisch essen, aber nicht so oft, habe ich gerade in einem Zeitungsartikel gelesen. Man lernt ja nie aus.

Gerade mit Kindern schleicht sich schnell gedankenlos Fleisch in den Speiseplan, hier ein Würstchen, da ein Salami-Brot, dort ein paniertes Schnitzelchen, Hühnchen-Nuggets, Frikadelle und so weiter.

Aber bei manchen Rezepte kann man Fleisch einfach nicht ersetzen, meinst Du, weil es „ohne“ einfach nicht so gut schmeckt? Spaghetti Bolognese zum Beispiel?

Falsch.

Ich habe am Wochenende eine Linsen-Bolognese ausprobiert und was soll ich sagen? Mein Großer – der normalerweise nicht gerade mit Komplimenten um sich wirft – sagte beim Mittagessen 3 Mal (in Worten: DREI Mal): „Das schmeckt so gut, Mama.“ Und die Kleine hat 2 Teller (in Worten: ZWEI Teller) davon gegessen.

Das Beste daran ist: Es geht wirklich super-einfach. Und natürlich teile ich das tolle Geheim-Rezept zum Familien-Glück am Mittagstisch mit Euch:

Zutaten

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Karotte
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150 g Rote Linsen
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • ca. 1 TL Gemüsebrühe (Pulver)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Zucker, Oregano, Basilikum
  • Pasta (Fusilli oder Penne sind flecken-freundlicher als Spaghetti)

Rote Linsen sind übrigens sehr gesund. Sie enthalten viel Eisen (was sie besonders für Vegetarier interessant macht), pflanzliches Protein und Ballaststoffe.

Und so geht’s:

Die roten Linsen nach Anleitung gar kochen. Ich nehme immer eine Tasse Linsen und füge die dreifache Menge Wasser (also drei Tassen) dazu, und lasse alles 10 Minuten kochen. Danach mit etwas Salz würzen und auf die Seite stellen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Im Olivenöl andünsten.

Karotte waschen, mit dem Sparschäler schälen und klein würfeln. In die Pfanne geben und mit der Zwiebel und dem Knoblauch mitdünsten.

Etwas Tomatenmark hinzufügen. Verrühren und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Kurz einkochen.

Danach zuerst die Linsen und dann die Tomaten hinzufügen.

Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Oregano und Basilikum würzen (wenn Kinder mitessen, zurückhaltend würzen). Alles ca. 10 Minuten einköcheln lassen.

Parallel die Pasta nach Anleitung kochen und zusammen mit der Soße servieren. Ohne Parmesan (und ohne Ei in den Nudeln) ist das Gericht sogar vegan.

Ich hoffe, dass das Rezept bei Euch und Euren Lieben genauso gut ankommt, wie bei uns und wünsche einen GUTEN APPETIT!

Eure Nadine xx

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar bei „Kochen für Kinder – Linsen-Bolognese“

  1. Habe heute die leckere Linsen-Bolognese ausprobiert. Meinem Sohn (5 Jahre) hat es super geschmeckt, ihn hat es nicht Mal gestört das die Bolognese ehe wie ein Brei ausgesehen hat 🙊. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert!!!

Schreibe einen Kommentar