Tipps für den ersten Zahnarztbesuch mit Kind

Sobald die ersten Milchzähnchen da sind, spätestens aber mit ca. eineinhalb Jahren, wird empfohlen, mit Kindern das erste Mal zum Zahnarzt zu gehen und die Zähne dann im Anschluss alle sechs bis zwölf Monate untersuchen zu lassen.

Wir gehen mit unseren Kindern zu einem speziellen Kinderzahnarzt. Das ist zwar eigentlich nicht zwingend nötig. Denn natürlich kann man seine Kinder auch zu seinem eigenen (Erwachsenen)Zahnarzt mitnehmen. Das kann sogar ganz hilfreich sein, wenn man sich vorher selbst untersuchen lässt und das Kind dabei sieht, dass es nichts „Schlimmes“ vom Zahnarzt zu befürchten hat.

Wir haben uns allerdings für einen Besuch beim Kinderzahnarzt entschieden, weil der letztlich auch nicht teurer ist, als der normale Zahnarzt, die Praxis so schön kindgerecht ausgestattet ist und die Zahnärzte erfahren im Umgang mit kleinen Kindern und deren Ängsten und speziellen Bedürfnissen sind.

Frühzeitige Kontrolle ist wichtig

Grundsätzlich ist schon ab dem ersten Zahn Karies möglich. Häufigste Ursache dafür ist das Dauernuckeln an der Flasche, schlimmstenfalls mit zuckerhaltigen Getränken. Und auch wenn die Milchzähne später wieder ausfallen, haben Kinder mit frühkindlichem Karies ein höheres Risiko, auch an den bleibenden Zähnen an Karies zu erkranken. Ganz davon abgesehen, dass Karies auch sehr schmerzhaft sein kann.

Daher sollten auch schon die ersten Zähnchen morgens und abends gesäubert werden. Das kann mit einem Wattestäbchen, einem Fingerling oder einer speziellen Kinderzahnbürste erfolgen. Dabei kann auch schon eine Kinderzahnpasta mit Fluorid verwendet werden. Dies gilt nicht, wenn das Baby anderweitig Fluorid erhält, beispielsweise durch Vigantoletten mit Fluorid.

Außerdem sollte man mit spätestens eineinhalb Jahren das erste Mal zum Zahnarzt gehen. Der kann frühzeitig eingreifen, wenn sich Karies bildet und man gewöhnt sein Kind bereits von Klein an Zahnarztbesuche. Das ist allemal besser, als den Zahnarzt das erste Mal aufzusuchen, wenn das Kind schon Schmerzen hat und eventuell sogar gebohrt werden muss.

Nicht mit dem Zahnarzt drohen!

Damit der erste Zahnarztbesuch ein Kinderspiel wird, hier einige Tipps:

  • Drohe Deinem Kind nie mit dem Zahnarzt. Auch wenn Dein Kind viel nascht oder sich nicht die Zähne putzen will.
  • Bedenke, dass Dein Kind am Vormittag ausgeschlafener ist, als am Nachmittag nach der Kita. Daher eignet sich für den Behandlungstermin vielleicht der Vormittag am besten.
  • Bereite Dein Kind spielerisch auf den Termin vor. Lies ein Buch zum Thema und lass‘ Dir in den Mund gucken. Erkläre ihm, was bei dem Termin passieren wird. Vermeide aber Äußerungen wie „Es wird bestimmt nicht weh tun“ (Dein Kind hört: „Es könnte vielleicht doch weh tun.“) oder „Du brauchst keine Angst zu haben“ (Dein Kind denkt: „Es gibt auf jeden Fall Grund, Angst zu haben.“)
  • Komme nicht auf den letzten Drücker. Dann hat Dein Kind Zeit, sich zunächst ein bisschen an die Atmosphäre in der Praxis zu gewöhnen und im Wartezimmer zu spielen.
  • Versuche Dich nicht zu sehr in die Behandlung einzumischen. Auch wenn Du es gut meinst, der Zahnarzt versucht, ein Vertrauensverhältnis zu Deinem Kind aufzubauen und das klappt besser, wenn Du nicht dauernd „dazwischenfunkst“.
  • Keine Belohnungen versprechen. Der Zahnarztbesuch sollte als etwas Selbstverständliches angesehen werden. Ein zuvor versprochenes Belohnungsgeschenk kann Dein Kind extrem unter Druck setzen und vermittelt den Eindruck, dass etwas Schlimmes überstanden werden müsse.
  • Kein Zwang und kein Schimpfen. Wenn Dein Kind den Mund nicht aufmachen möchte oder sich nicht auf den Stuhl legt, ist das einfach so. Das nächste Mal klappt dann bestimmt besser. Lobe Dein Kind lieber auch für kleine Schritte.

Auf der Internetseite des Bundesverbandes der Kinderzahnärzte kannst Du einen Kinderzahnarzt in Deiner Nähe finden.

https://www.bukiz.de/eltern/kinderzahnarztsuche.html

Denk‘ dran: Dein Kind ist neugierig und wird auch dem Zahnarztbesuch offen gegenüberstehen. Mit etwas Vorbereitung und Geduld werdet Ihr Euren ersten Zahnarzttermin sicherlich toll meistern.

Was sind Deine Erfahrungen mit dem (Kinder)zahnarzt? Drama oder Kinderspiel? Ich bin gespannt auf Eure Kommentare!

Eure Nadine xx

P.S. Dieser Beitrag wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Ich bin aber kein Arzt und der Beitrag ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar